«Digital Lifetime Award» 2012

Daniel Grossen wird mit dem Lifetime-Award der IAB geehrt

Daniel Grossen gilt als Vorreiter und Exponent der Internet-Welt und als Wegbereiter der Online-Rubrikenmärkte. Er hat mit der Gründung und dem Aufbau der Scout24-Gruppe Zeichen gesetzt. Nun wird er für sein Lebenswerk mit dem Lifetime-Award der IAB ausgezeichnet.

Kreativität und Intuition zeichnen Daniel Grossen aus. Oder - um es volkstümlich auszudrücken - er hat den richtigen Riecher. Trotzdem (oder gerade deswegen) bewegt sich der Visionär Grossen nicht losgelöst jeglichen Realitätssinns in höheren Sphären. Ähnlich eines Schachspielers, ist er allen Eventualitäten und Situationen immer zwei, drei, oft sogar vier Schritte voraus. Wenn auf der einen Seite noch Strategien gewälzt und die Möglichkeiten einer Realisierung seiner Ideen evaluiert werden müssen, denkt er bereits über die entsprechenden Konsequenzen und insbesondere über weitere Entwicklungspotenziale nach. Unablässig. Was den Schluss zulässt, dass sein Hirn - ganz im Gegensatz zu ihm selber - offensichtlich nie Ferien macht. Wie sonst ist es zu erklären, dass die Geschäftsidee für crossmediale Online-Marktplätze am Strand von Florida und das Konzept für Scout24 in der Karibik entstanden sind...?

Ökonomisches Verständnis
Indes, mit Umsetzungsarbeiten allein ist es kaum getan. Projekte müssen auch auf Erfolgskurs gebracht werden. Dafür braucht's den Sinn für wirtschaftliche Zusammenhänge, das Flair für Zahlen und Bilanzen. Und auch davon hat Grossen eine ganze Menge. Seine Fähigkeit, Zahlenkonstellationen, buchhalterische Auflistungen, Tabellen und Statistiken auf einen Blick zu entschlüsseln ist sprichwörtlich.

Daniel Grossen hat IT-Firmen und Plattformen ins Leben gerufen, ausgebaut, und (u.a.) mit gezielten Kooperationen zum Fliegen gebracht. Er hat nicht nur von Erfolgsrezepten geträumt, sondern diese Träume auch umgesetzt - allen Widerwärtigkeiten zum Trotze. Und dass er dabei auch sehr gefährliche (wirtschaftliche) Klippen umschiffen konnte - erwähnt sei hier die Bewältigung der .com-Blase im Jahre 2001 - beweist sein ökonomisches Verständnis.

Der Mensch im Mittelpunkt
Trotzdem ist Daniel Grossen einfach nur Daniel Grossen geblieben. Ein Business-Mensch durch und durch zwar, aber in seinem ganzen Tun stellt er immer den Menschen ins Zentrum. Hart in der Sache, fair zum Menschen - eine Charaktereigenschaft, die auf ihn passt, wie die berühmte Faust aufs Auge. Wer mit ihm verhandeln will, muss stets ein paar sehr gute Argumente auf Lager haben und bereit sein, sich harten Auseinandersetzungen zu stellen. Aber nach geschlagener Schlacht ist Daniel Grossen wieder Arbeitskollege, Vorgesetzter oder Geschäftspartner, der sehr genau weiss, dass der Unternehmenserfolg letztlich auf dem Engagement der Mitarbeiterschaft basiert, auf Partnerschaft, auf freundschaftlicher Bande gar. Human Capital: Für Daniel Grossen ist dies viel mehr als nur ein Begriff aus der Volkswirtschaftslehre.

Einst Pionier, heute Scouty
Ist der Gründer der Xmedia AG, der AutoScout24 Schweiz AG, der Initiant von ImmoScout24, JobScout24, FriendScout24, MotoScout24 ein Pionier? Sicher. Er hat mit seinen Visionen und Geschäftsideen Wesentliches zur Entwicklung der Rubrikenmärkte auf dem Internet beigetragen. Seine Business-Modelle wurden zum Erfolg. Grossen ist Pionier und Visionär in Personalunion.

Heute ist er aber auch ein erfahrener und mit allen World-Wide-Web-Wassern gewaschener Scouty, ein Pfadfinder im wörtlichen Sinne. Jemand, der stets auf der Suche ist nach neuen Wegen - und Geschäftsideen. Damit stellt sich die wohl berechtigte Frage nach der Anzahl Pfeile, die Daniel Grossen noch im Köcher hat. Denn sicher ist: Auch wenn er die operative Führung seiner Scout-Gruppe im Jahre 2011 abgegeben hat - von ihm wird bestimmt noch viel zu hören sein...